Herzkuchen zum Valentinstag!


Hallo Ihr Lieben, 

ich nutze den Tag der Tage - also den Valentinstag 
und teile mit Euch ein Stück von meinem Liebeskuchen.

Und viel mehr wird es heute auch nicht geben - HiHi!
Denn groß gefeiert wird der Valentinstag bei uns eigentlich nicht.

Aber im Ernst, reicht das nicht auch? 
Schließlich geht es an dem Tag nicht ums Schenken, sondern um die Gefühle 
und alles was von Herzen kommt ist erlaubt - so sehe ich das zumindest!


Geplant war mein Herzkuchen eigentlich nicht, ich habe mich einfach beim Einkaufen von einer Margarine - beziehungsweise deren Verpackung anstecken lassen. Natürlich kenne ich die Motivkuchen (ob mit Herzen, Hasen oder Blättern) aus den Zeitschriften und aus dem Netz, habe diese aber vorher noch nie selber gebacken. Aber die Gelegenheit war da, also wurde ganz spontan der Backofen angeschmissen und ein Liebeskuchen gebacken!


Liebeskuchen mit Herz!


Obwohl unser Kuchen prächtig, prall und fast schon XXL groß geworden ist, 
so einfach zu machen wie gedacht, ist er eigentlich doch nicht!

Deswegen rate ich jedem, der einen Kuchen mit einem Motiv mittendrin backen möchte, erst durch ein paar Blogs zu hüpfen, um sich ein paar Tipps und Tricks dazu zu holen - leider habe ich das nicht gemacht, beziehungsweise nicht vor dem Backen, was aber definitiv hilfreich gewesen wäre!

Zugegeben bin ich ja wirklich nicht die begnadete Backkanone und es kommt sogar vor, dass mein Kuchen schon im Backoffen steht, während die Eier noch neben dem Herd auf die Verarbeitung warten - HUST! Aber einen einfachen Rührkuchen kriege ich normalerweise hin, dachte ich zumindest... 

Damit Euch nicht das Gleiche passiert, fasse ich zusammen, an was man auf jeden Fall VOR dem Backen denken sollte:

1. Die richtigen Mengenangaben!

Wenn man irgendwo ließt 2 x 300 g Mehr, 2 x 200 g Zucker usw. macht man sich wahrscheinlich gar keine Gedanken, ob das Ganze in die Kastenform, die man bereits gebuttert hat, passt!
Und so kann es sehr gut passieren, dass aus den Angaben ein Monster-Liebeskuchen wird, der womöglich auch aus der Form im Backofen z.T. rausschwimmt und eine Sauerei veranstaltet, 
oder noch schlimmer, gar nicht ausreicht und die ausgestochenen Motive abdeckt!
Daher am besten noch vor dem Zubereiten grob schauen, ob die Menge an Zutaten ungefähr die gleiche ist, wie die, die man in der Vergangenheit in der Form schon gebacken hat.

2. Abkürzung erlaubt?

Das Innere und das Äußere ist aus dem gleichen Teig gemacht, lediglich ein Schluck Farbe unterscheidet die beiden Teige voneinander, da stellt sich doch die Frage, ob man nicht die ganzen Zutaten auf einmal in den Mixer schmeißen kann und so sich direkt die zweite Runde mit dem Mixer nicht ersparen kann. Kluge Antwort (die ich erst hinterher gelesen habe war): NEIN, das sollte man nicht machen, da Teige mit Backpulver direkt verarbeitet werden sollen!

Für mich, beziehungsweise für meinen Teig war es leider schon zu spät, ich habe alle Zutaten auf einmal miteinander gemixt und die Hälfte zum Einfärben einfach in eine extra Schüssel abgenommen. Ich hatte wahrscheinlich Glück, bei mir hat die "Abkürzung" super funktioniert.

3. Das richtige Förmchen!

Egal wie groß die Liebe ist, das Förmchen zum Ausstechen sollte nicht zu groß sein, denn ansonsten erkennt man möglicherweise das Motiv nach dem Backen nicht mehr. 

Und was mir noch aufgefallen ist, ich habe so wie in dem Rezept angegeben war, die Hälfte des Teiges eingefärbt. Obwohl meine Ausstechform relativ groß war, ist bei mir relativ viel von dem pinken Teig übrig geblieben. 
Ich denke, ca. 1/3 des Teiges wäre perfekt gewesen.

4. Das Herz wandert!

Ja, nachdem ich meinen Monster-Liebes-Kuchen aus dem Backofen geholt habe, wollte ich sofort sehen, wie der drinnen ausschaut und wie er schmeckt! 
Ich weiß nicht, wie die Backfeen das machen, dass auf ihren Kuchenfotos keine abgeknabberten Ecken zu sehen sind, bei uns wird direkt vorgekostet - egal, wie heiß der Kuchen noch sein mag! 
Mit dem Aufschneiden haben wir aber kurz noch gewartet, denn die Zitronen Glasur sollte auf jeden Fall auf den Kuchen drauf! Danach war es aber schon soweit, die erste Scheibe wurde angeschnitten und dann kam direkt die Frage auf: 
Wo ist das Herz hin? 

Auf der Suche schnitt ich ein paar Scheiben des Kuchens an und mir ist direkt aufgefallen, dass die Herzen sich nicht mehr dort befunden haben, wo sie platziert waren und wo sie eigentlich hin sollten!

Dann kamen kurz meine Zweifel, ob der schöne Kuchen aus dem Rezept in Wirklichkeit überhaupt so perfekt aussehen kann. Ich googelte bei den Mädels, die sich da auskennen und herausgefunden habe ich, dass vielleicht der Rührteig nicht der perfekte Teig für Herzkuchen (bzw. überhaupt für einen Motivkuchen) ist!

Das bedeutet, dass ich bei einem zweiten Versuch auf jeden Fall mit anderem Teig experimentieren werde!

Wer sich trotzdem traut und Lust auf den Liebeskuchen hat, das Rezept hatte ich von San...a



Zwei, drei Scheiben des nicht so perfekten, aber dafür mit sehr viel Liebe gemachten Liebeskuchen, waren optisch doch noch ganz ok und sogar Fototauglich,
vom Geschmack ist es vollkommen egal, wo das Herz steckt!

In diesem Sinne, wünsche Euch einen schönen Valentinstag 💋


Kommentare

  1. Liebe Sylwia,
    Dein Herzkuchen sieht so schön aus, danke für das Rezept und die Anleitung dazu :O)
    Bei uns wird dieser Tag auch nicht gefeiert, ich bin auch der Meinung, daß das nur eine Erfindung der Geschäftemacher ist.
    Bei uns ist das ganze Jahr Herzensjahr und wir machen uns lieber zwischendurch die ein oder andere kleine Überraschung, ohne Vorgaben , ohne Kaufzwang, einfach nur so ;O)
    Hab einen freundlichen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Idee, liebe Sylwia und sooo hübsch umgesetzt - wenn das Herz hüpft, dann wandert es auch schon mal;-) Der Kuchen sieht sehr lecker aus. Wir feiern Valentinstag nicht. Ich kriege meine Blumen übers Jahr verteilt ganz unverhofft.
    heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sylwia,
    der Kuchen sieht wirklich klasse aus!!! wir feiern Valentinstag auch nicht wirklich:)
    Ich wünsche Dir eine schöne sonnige Woche.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sylwia,
    dein Kuchen ist so süß, auch wenn das Herz vielleicht etwas gewandert ist.
    Valentinstag gibt es bei uns auch nicht.
    Ich habe aber für meine Tochter zum Geburtstag vor Jahren so einen Motivkuchen mit einem Stern gebacken.
    Hab eine gute Woche.
    LG Heike

    AntwortenLöschen

* Nutze nur dann die Kommentarfunktion, wenn du mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten (Kommentar, Nutzername, Google-Profilbild, IP-Adresse, Zeitpunkt der Kommentareingabe) einverstanden bist. Mehr über Datenverarbeitung kannst du unter Datenschutzerklärung nachlesen. Du kannst mich jederzeit per Mail erreichen: stempel.einfach@gmail.com